Ginger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Organuhr

Sonstiges

Als wertvolle Ergänzung zu den Regeln, die sich aus den Wechselwirkungen von Mondphasen und astrologischen Einflüssen für ein gesundheitsbewusstes Leben ergeben, kann die so genannte Organuhr dienen, die wir der alten chinesischen Heilkunst verdanken.
Sie zeigt den Tagesrhytmus unserer Körperorgane an. Wenn es gelingt, Belastung und Entlastung der jeweiligen Körperbereiche diesem Rhythmus entsprechend zu steuern, kann man Störungen oder sogar Krankheiten noch besser vermeiden
Wie aus der Tabelle zu ersehen ist, legen die Organe nach einer etwa zweistündigen Phase hoher Aktivität eine etwa gleich lange Erholungphase ein, in der zusätzliche Belastungen vermieden werden sollten:

Organ

Aktive Phase

Passive Phase

Leber

01 bis 03 Uhr

03 bis 05 Uhr

Lunge

03 bis 05 Uhr

05 bis 07 Uhr

Dickdarm

05 bis 07 Uhr

07 bis 09 Uhr

Magen

07 bis 09 Uhr

09 bis 11 Uhr

Milz und Bauchspeicheldrüse

09 bis 11 Uhr

11 bis 13 Uhr

Herz

11 bis 13 Uhr

13 bis 15 Uhr

Dünndarm

13 bis 15 Uhr

15 bis 17 Uhr

Harnblase

15 bis 17 Uhr

17 bis 19 Uhr

Nieren

17 bis 19 Uhr

19 bis 21 Uhr

Kreislauf

19 bis 21 Uhr

21 bis 23 Uhr

Allgemeine Energiesammlung

21 bis 23 Uhr

23 bis 01 Uhr

Gallenblase

23 bis 01 Uhr

01 bis 03 Uhr

Anzumerken sei hier noch, dass sich unser Organismus für >politische Zeit< nicht interessiert. Es gilt immer die reale Ortszeit, nich die verschiebung durch die Sommerzeit o.ä.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü