Ginger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jungfrau z

Tierkreiszeichen > Phasen > zunehmend

Der zunehmende Mond:
Alles, was dem Körper zugeführt werden soll, was ihn aufbaut und stärkt, wirkt jetzt dippelt gut. Je weiter der Mond zunimmt, desto ungünstigewr kann die Heilung von Verletzungen und Operationen verlaufen.. Diese Zeit steht für Entspannung, Kräftigung und Erholung.

Die Jungfrau im zunehmenden Mond:

Tagesbeschaffenheit
Jungfrau ist ein Erdzeichen und steht für Tatkraft, Verlässlichkeit und Genussfreude.
Besonders empfindsam sind jetzt Verdauungsorgane, Nerven, Milz und Bauchspeicheldrüse.
Salz wird vom Körper intensiver aufgenommen.
Der Blutkreislauf wird vermehrt beeinflusst.
In der Natur gibt es eine stärkere Wirkung auf Wurzeln und Wurzelgemüse.
Kältetag - es herrscht eine kühle Grundstimmung vor.
Magnetismus, Kraft und Licht nehmen zu; die Erde gibt ab, atmet aus;

Gesundheit
günstig: Der zunehmende Mond fördert den Aufbau und die Stärkung des Körpers; vitamin- und nährstoffreiche Nahrung zuführen; Massagen zur Regeneration und Kräftigung; Medikamente wirken besser; Gute Salzaufnahme; Blutreinigungstees trinken; Gymnastik betreiben;
ungünstig: Impfungen; Operationen allgemein und speziell an Verdauungsoganen, Nerven, Milz und Bauchspeicheldrüse; schwere Kost;

Körperpflege
günstig: Aufbauende und straffende Maßnahmen für die Haut; eingewachsene Nägel korrigieren; schnellere Bräunung bei Sonnenbädern; Haare schneiden (kräftiger Haarwuchs); Dauerwelle legen;

Haushalt
günstig: Mineralstoffreiche Nahrung und frisches Wurzelgemüse werden jetzt sehr gut aufgenommen; Holz- und Parkettböden nur kehren; Räume kurz lüften; optimaler Zeitpunkt zum Umtopfen und Neueinsetzen von Zimmer- und Balkonpflanzen;
ungünstig: Konservieren, Ernten und Lagern (Schimmelgefahr);

Garten und Landwirtschaft
günstig: Säfte steigen auf; alles säen und setzen, was nach oben wächst; alternativer Setztermin für Wurzelgemüse; Rasen säen; Gehölze schneiden (alternativer Zeitpunkt); Kälber entwöhnen; optimaler Zeitpunkt zum Umsetzen und Stecklinge pflanzen;
ungünstig: Kühles Mikroklima, wärmer anziehen! Ernte sofort verbrauchen - Fäulnisgefahr; Milchverarbeitung;

Heilkräuter
günstig: Sammeln von Wurzeln (in der Dämmerung), Blättern und Blüten (bei Sonnenschein);
Kräuter pflücken gegen Störungen der Verdauungsorgane und der Bauchspeicheldrüse sowie gegen Nervenleiden;



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü