Ginger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Citrin (Zitrin

Steinheilkunde

Citrin (Zitrin)

Farbe: klar, durchsichtig, gelblich
Familie: Quarz-Gruppe
Licht: Sonne


Heilkunde: Spirituell fördert Citrin Individualität, Selbstsicherheit und Lebensmut. Er macht dynamisch und fördert den Wunsch nach Abwechslung, neuen Erfahrungen und Selbstverwirklichung. Seelisch bringt Citrin Lebensfreude. Er hilft Depressionen überwinden und sich von bedrückenden Einfüßen zu befreien. Citrin macht extrovertiert und fördert den Selbstausdruck. Mental hilft Citrin, aufgenommene Eindrücke geistig zu verdauen. Er fördert die Fähigkeit, sich zu konfrontieren und hilft, schnell Schlüsse zu ziehen und zu verstehen. Körperlich regt Citrin die Verdauung an. Er fördert die Funktionen von Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse und lindert durch letzteres auch Diabetes im Anfangsstadium. Citrin stärkt die Nerven und wirkt erwärmend. Anwendung: Citrin sollte mit Hautkontakt getragen oder z. B. als Kugel oder Kristall zur Meditation verwendet werden.
Citrin ist Sonne für's Gemüt. Gestresste Gemüter sehen's lockerer, Depressionen werden abgebaut, Angstzustände, Wetterfühligkeit und Mondsüchtigkeit vermindert.
Als beste Erkältungsmaßnahme kann ich den Citrin, Rutilquarz und orangenen Topas, zusammen um den Hals getragen, nur empfehlen ! Der Citrin kann genauso bei Halsentzündungen, Heiserkeit und Asthma helfen.
Wer zu Allergien neigt, besonders zu Tierhaarallergien, sollte es mal mit dem Citrin probieren.
Anhand seiner Frequenzen müsste er der Stein gegen Diabetes sein !
Er wirkt auf die Bauchspeicheldrüse, den Kreislauf, den Stoffwechsel und die Lendenwirbel. Er ist einsetzbar bei Gelenkentzündungen, Rheuma, Gicht und sogar bei Bandscheibenverschleiß.
Der Zitrin ist ein Schutz- und Heilstein für die weiblichen Sexualorgane, er schützt vor Eierstock- und Gebärmutterentzündungen und hilft auch bei bereits erfolgter Erkrankung, in dem er wieder Freude schenkt. Langanhaltende Freudlosigkeit und Kummer sind leider zu oft Auslöser für so eine Erkrankung.
Nachdem der natürliche Citrin relativ selten vorkommt, wird leider oft "gebrannter" Amethyst als Citrin angeboten. Erkennen kann man ihn meist an einer intensiven orangenen bis bräunlichen Farbe. Natürlicher Citrin dagegen ist eher schwach in der Farbe. Obwohl ich nicht viel von behandelten Steinen halte, konnte ich jedoch in der Wirkung bisher keinen Unterschied zwischen natürlichem und nachbehandeltem Citrin feststellen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü