Ginger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Amethyst

Steinheilkunde

Amethyst

Farbe: violett
Familie: Quarz-Gruppe (  
Licht: Mond


Heilkunde: Spirituell fördert Amethyst eine dauerhafte geistige Wachhit, den Sinn für Spiritualität und die Erkenntnis der Realität des Geistes. Er stärkt den Gerechtigkeitssinn und das Urteilsvermögen und bringt Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit hervor. Als Meditationsstein hilft er, den inneren Dialog abzustellen, tiefen inneren Frieden zu finden und die dem Selbst innewohnende Weisheit zu entdecken. Seelisch hilft Amethyst bei Trauer und unterstützt die Bewältigung von Verlusten. Er klärt die innere Bilderwelt und damit auch das Traumerleben. Wird Amethyst dazu unter das Kopfkissen gelegt, wird das Traumgeschehen zunächst extrem angeregt, bis alle unbearbeiteten Eindrücke geklärt sind. Nach wenigen Tagen jedoch wird der Schlaf dann plötzlich ruhiger, tiefer und erholsamer. Im Wachbewusstsein fördert Amethyst die Inspiration und Intuition. Mental fördert Amethyst Nüchternheit und Bewusstheit. Er hilft, sich allen Erlebnissen, auch unangenehmen, gleichermaßen zu stellen, und fördert die bewusste Verarbeitung unserer Wahrnehmung. Dadurch erhöht er die Konzentrationsfähigkeit und Effektivität im Denken und Handeln und fördert die Überwindung von Verhaftungen, unkontrollierten Mechanismen und Suchtverhalten . Körperlich wirkt Amethyst allgemein schmerzlindernd und spannungslösend, insbesondere gegen Verspannungskopfschmerz und bei Verletzungen, Prellungen und Schwellungen. Letztere Lässt er sehr schnell abklingen. Er heilt Krankheiten aller aus dem Entoderm entstandenen Organe, hilft auch bei Nervenleiden, Erkrankungen der Lunge und Atemwege, Hautunreinheiten, wie z. B. Furunkel, und Darmbeschwerden. Im Dickdarm reguliert der die Darmflora, auch bei Parasitenbefall, und fördert die Wasser-Rückresorption. Anwendung Um spirituelle Wirkungen zu erzielen, sollte der Amethyst entweder über längere Zeit als Kette oder Anhänger am Körper getragen, oder regelmäßig in der Meditation ruhig betrachtet werden. Sehr kräftig wirkt der Steinkreis aus Amethyst-Spitzen. Zum Klären der Träume genügt es, einen hellen, klaren Kristall unter das Kopfkissen zu legen. Für weitere seelische und mentale Wirkungen dienen Amethyst-Drusen oder Drusenstücke, die im Raum aufgestellt werden. Deren Ausstrahlung ist so stark, dass sie das gesamte geistige Raumklima verändert. Für die körperliche Anwendung schließlich empfiehlt es sich, entweder den Stein direkt im Bereich des betroffenen Organs aufzulegen oder als Edelstein-Elexier einzunehmen, bzw. verdünnt äußerlich aufzutragen (Hautkrankheiten)
Der Amethyst gilt seit altershehr als Schutzstein gegen Trunkenheit, was schon sein Name besagt:  Amethyst stammt aus dem Griechischen und bedeutet "nicht trunken". Wer also zu übermäßigem Alkoholgenus oder anderen Süchten neigt, tut gut daran immer einen Amethyst bei sich zu tragen.
Um den Hals getragen, hilft der Amethyst gegen übermäßiges Schwitzen und unangenehmen Schweißgeruch, welches durch psychisches Unwohlsein hervorgerufen wird (kalter Angstschweiß). Und in diesem Fall wirkt er immer ! Er hat daher bei mir den Spitznamen "der Stinkestein" erhalten. Diese Eigenschaft bestätigt seine stresslindernde, beruhigende Wirkung auf die Psyche, die ihm oftmals zugeschrieben wird. Der Amethyst reinigt die Aura und inspiriert zur spirituellen Weiterentwicklung. Er stärkt den Kreislauf und mobilisiert die Abwehrkräfte. Er hilft bei Unterleibsschmerzen (mit stressbedingter, psychischer Ursache), bei Problemen mit der Harnblase, bei Mandelentzündung und Knochenhautentzündung.
Unter dem Kopfkissen soll er angenehme Träume schenken und Alpträume vertreiben. Er soll auch gegen nervlich bedingte Kopfschmerzen helfen. Laut Hildegard von Bingen hilft er gegen Hautflechten und unreine Haut.
Amethyst wirkt auf alle 3 oberen Chakren: Hals-, Stirn- und Scheitelchakra.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü